Inhaltsverzeichnis

Hunde

Hundevermittlung

 

Vor der Anschaffung

Was kostet ein Hund

Welpe / Erwachsener

Vorbereitung Welpe

Rüde oder Hündin

Hundehaftpflicht & Krankenversicherung

Plädoyer für alte Hunde

 

Urlaub & Fahrt

Hunde im Auto

Urlaub mit Hund 

 

Kampfschmuser

Aufklärung statt Hetze

Kampfhundeverordnung

Urlaub mit Kampfhund

Gedicht Kampfhund

 

Sonst

Kennzeichnung Hund

Hunde Tasso

Hundeschulen

Hunderassen

Hundenamen

Hunde Gedichte

Mp3 von einem Hund

Gedicht Kampfhund

Hunde Zitate

Hundebücher

EINKAUFEN

 

Krank & Gesund

Krankheiten

Infektionskrankheiten

Impfungen

Notwendigkeit Impfung

Blutdatenbank

Unter- Übergewicht

Hunde Ammen

Hunde Notruf

Taube Hunde

Giftiges für Hunde!

       

 

 

Welcher Hund soll es sein?

 

Rüde -  Hündin             Groß - Klein          Jung - Alt          Rassehund - Mischling

 

 

Sie hatten noch nie einen Hund, dann bitte vor der Hundeanschaffung gründlich informieren.

 

Viele neue Hundebesitzer fühlen sich überfordert.

Ein Gefühl der Verzweiflung, Ohnmacht -  in den ersten Wochen -  fühlen die meisten 

Hunde-Neubesitzern.

Die ersten beiden Wochen sind schrecklich. Man möchte den Hund am 

liebsten wieder zurück bringen.  

Liegt es am Geruch oder der Anstrengung? 

Es trifft auch nicht jeden, bei Familien ist es meist die Person, die die Arbeit 

mit dem Hund hat. Hier muss man durch. 

Nur nicht aufgeben, dass Gefühl vergeht und es folgen wunderschöne Jahre. 

Vergleichbar mit der Wochenbettdepression. 

 

Rassehund oder Mischling

 

Diese Frage kann nur jeder für sich beantworten. 

Sie sollten sich aber im voraus über bestimmte Eigenschaften Ihres 

zukünftigen Partners im Klaren sein. Es gibt Hunderassen die mehr beschäftigt 

sein wollen als andere. Wenn Sie diese Bedürfnisse des Hundes nicht erfüllen können, 

wird die ganze Mensch-Hund Beziehung gestört.

Sollte es ein Laufhund (Husky) sein oder ein etwas Ruhigerer (Berner Sennen)?  

Wollen Sie mit dem Hund eine Sportart ausüben? Reitbegleitung usw.

Für welche Zwecke wollen Sie den Hund halten. Hier viele Zwecke für Hunde

Haben Sie keine Hundeerfahrung empfiehlt es sich eine leichte Rasse zu nehmen. 

Haben Sie eine kleine Wohnung, empfiehlt sich ein kleiner Hund.

 

 

 

Welpe oder Ausgewachsen

 

WelpeWelpe

Der Besuch einer Welpenschule bzw. das regelmäßige Treffen mit anderen 

Hundebesitzen zum Spaziergang ist sehr wichtig.

Haben Sie sich für einen Welpen entschieden, ist einen gutes Buch, dass Sie sich

  vor der Hundeanschaffung besorgen ein Muss.

Und nicht vergessen: Es warten auch viele Welpen in den Tierheimen!!!!!!!!

Vorbereitung Welpe

 

Vorteile:

Welpen sind so süß. Sie bezaubern mit Ihrem Äußeren und sind verspielt.

Ein Welpe wird von seiner Familie geprägt. Sie dürfen ihm alles lernen.  

siehe auch Nachteil

 

Nachteile:

Ein zukünftiger Welpenbesitzer muss die Geduld mit dem Löffel fressen. 

Durch den hohen Spiel- und Lerntrieb macht ein Welpe so manchen Unsinn. 

Er frisst Schuhe, knabbert an Möbel usw.

Der Welpe braucht jede Menge an Aufmerksamkeit. Fast rund um die Uhr.

Stubenrein sind die Wenigsten, dass ist wie bei kleinen Kindern. Auch hier für muss man 

Verständnis und Geduld haben. Der Welpe muss auch mitten in der Nacht urinieren. 

Zur Erziehung gehört auch, dass Sie dann mit ihm raus gehen und loben. 

Welpen wollen nicht alleine bleiben und sollten auch nicht. Das Hunderudel würde die 

Welpen auch nicht alleine lassen.

In den ersten 3 Monaten ist der Welpe der Chef. 

Ein Welpe wird von seiner Familie geprägt. Sie müssen ihm alles lernen und beibringen. 

Angefangen von Stubenreinheit über das Alleine bleiben, Fahrstuhlfahren, 

Verhalten zu Menschen und anderen Tieren usw. 

 

 

Der erwachsene HundHunde_hund

 

Sollten Sie sich für einen ausgewachsenen Hund aus dem Tierheim entscheiden 

dann besuchen Sie den Hund regelmäßig. Nur so können Sie einen Hund kennen lernen. 

Gehen Sie mit ihm spazieren und beobachten Sie ihn genau. 

Wie verhält er sich mit anderen Tieren und Menschen. 

Sie werden bald wissen, ob Sie dem Hund gewachsen sind oder nicht. 

Ob Sie dem Hund Ihr Vertrauen schenken können usw. 

 

Vorteile:

- meist schon stubenrein

- kann mal alleine bleiben

- hat vielleicht schon eine Grunderziehung genossen, wie Leinenführigkeit, Sitz usw. 

- ist ruhiger als ein Welpe/Junghund

 

Nachteile:

Sie wissen nicht, was Ihr Hund in seinem Leben schon alles durchmachen musst. 

Wie reagiert er in bestimmten Situationen. 

 

 

 

Der alte Hund

 

Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen.


Marcus Porcius Cato (234-149 v. Christus)
, römischer Politiker und Schriftsteller

 

 

 

Alte-Tiere.de

 

Diese wahre Geschichte ist ein Plädoyer für alte Hunde  

 

 

 

 

 

Hündin oder Rüde

 

Hündin

 

Eine Hündin wird 2 mal im Jahr läufig, sollte sie nicht sterilisiert sein. 

Die Hündin könnte in dieser Zeit schwanger werden und verliert Blut.

Unkastrierte Rüden nehmen den Geruch einer läufigen Hündin wahr und es könnte

passieren das solche jaulend vor Ihrem Fenster sitzen. 

Auch das Spazieren gehen in dieser Zeit wird schwierig, den es kann ja immer 

mal ein streuender Rüde vorbei kommen, der Ihre Hündin besteigen möchte. Was dann? 

Es gibt Höschen für die läufige Hündin. Ich habe aber mit solchen keine guten Erfahrungen 

gemacht. Den die Hündin empfindet diese als störend und versucht sie ab zu beißen. 

Außerdem schützen sie nicht vor einem Deckakt. Hinzu kommt, das eine Hündin mit 

einem solchen Höschen beim Spaziergang nicht nur dämlich aussieht sondern auch keine 

Häufchen machen kann.

 

 

Rüde

 

Nimmt der unkastrierte Rüde den Geruch einer läufigen Hündin wahr, 

wird er ständig versuchen zu ihr zu gelangen. 

Ein Zaun oder ein offenes Fenster ist kein Hindernis mehr und kein Weg ist zu weit. 

Da Hündinnen leider nicht alle gleichzeitig läufig werden, haben Sie diese Probleme ständig. 

Sollte es dann zu einem ungewünschten Deckakt kommen, tragen Sie als 

Rüdenbesitzer eine Teilschuld, sofern die läufige Hündin nicht auch abgehauen ist. 

Und müssen so dann auch die entstandenen Kosten mittragen. 

Ein kastrierter Rüde wird meist ruhiger.

 

  gesundheit.de - das Gesundheitsportal

 

   

 

 

 

 ---------

ABC - TIERSCHUTZ Copyright © 2004