Inhaltsverzeichnis

Pflegeplätze Pflegefamilien

Hund, Katen, 

Aktive Hilfe 

für Tiere

Pflegestellen Infos

 

Pflegeplätze Angebote

Angebot aufgeben

 

Hunde suchen

 Pflegestellen

 

Vereine suchen

 Pflegeplätze  

 

Für Hunde

Alle

Bayern

Berlin

Bremen

Baden-Württemberg

Hessen

Hamburg

Mecklenburg

Niedersachsen

Nordrhein- Westfallen

Rheinland

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holzstein

Thüringen

Deutschlandweit

Österreich

Schweiz

 

Für Katzen

Alle

Bayern

Berlin

Bremen

Baden-Württemberg

Hessen

Hamburg

Mecklenburg

Niedersachsen

Nordrhein- Westfallen

Rheinland

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holzstein

Thüringen

Deutschlandweit

Österreich

Schweiz

 

Für Kleintiere&Andere

 

Hunde

       

 

Pflegeplätze bzw. Pflegestelle was ist das?

 

 

Pflegestellen arbeiten ehrenamtlich (ohne Bezahlung) Hand in Hand mit einem Tierschutzverein. 

Das Tier (Hund, Katze...) bleibt bis zu Vermittlung in der Familie. 

 

Vereine, die Hunde/Katzen aus dem Ausland helfen sind auf Pflegestellen angewiesen.

Aber auch inländische Tierheime suchen für Ihre Notfälle Pflegeplätze, wobei Notfall nicht Schwierig bedeutet muss. Es gibt einfach Tiere, die sich im Tierheim noch unwohler fühlen als andere. 

 

 

Kosten

Sie sollten sich einen Verein suchen, der die Tierarztkosten übernimmt.

Solche Infos finden sie im Pflegestellenvertrag, bzw. auf der jeweiligen Seite des Vereins.

Dann gibt es Vereine, die darüber hinaus Benzinkosten, Telefonkosten und Futtergeld bezahlen.

Sie sollten auch Regeln, bei wem der Hund versichert ist. 

 

 

Die perfekte Lösung, für Menschen, die nicht jahrelang an ein Tier gebunden sein können.

Warum also nicht ein Tier auf Zeit adoptieren? 

 

Dauer?

Hier gibt es keine Regelung. Meine Erfahrung zeigt einen Durchschnitt von 2 Monaten für Hunde.

Ausgenommen hiervon sind Problemfälle wie Ängstlichkeit... hier kann es viel länger dauern.

 

 

Eine Chance für die Tiere!

Eine Pflegestelle bedeutet die große Chance für das Tier. Dadurch, dass Pflegestellen dass Tier besser kennen lernen können, als es im Tierheim unter vielen möglich ist, können diese sehr genaue Beschreibungen der Tiere liefern, wie kinderlieb, katzenfreundlich, aber auch über Unarten bescheid wissen.

Für viele Tiere bedeutet es auch einfach nur Leben. Runter von der Straße/ raus aus dem Zwinger und rein in eine Familie.

 

 

WICHTIGES - Im Sinne der Tiere

Leider wird man im Laufe der Zeit auch mal mit schlechten Tierschutzvereinen konfrontiert.

Hat der Verein eine Vorkontrolle bei Ihnen gemacht?

Das Tier wird Ihnen nur gegen Pflegevertrag ausgehändigt.

Das Tier ist/wurde geimpft. 

Vor einer Vermittlung wird auch die neue Familie kontrolliert (Vorkontrolle)

Das Tier wird gegen Schutzgebühr und Schutzvertrag vermittelt. 

Es werden keine Hunde in Zwingerhaltung vermittelt. (Hier bin ich echt dagegen)

Werden alle Katzen/Kater kastriert?

Ich persönlich lasse auch alle Hunde kastrieren und als Pflegestelle bestehe ich darauf, dass auch die Pflegehunde kastriert werden. 

Geldmacherei:

Die Schutzgebühr für die Endfamilien sollten für einen kastrierten Hund nicht mehr als 300 Euro betragen.

Durchschnittlich verlangen Vereine mit ausländischen Tieren für kastrierte Hunde 250 Euro

Und inländische Vereine für kastrierte Hunde 200 Euro.

Ein guter Tierschutzverein begleitet seine Pflegestellen, unterstützt und berät. 

 

 

 

Vorraussetzungen Pflegestelle - Hund

Egal ob Alt oder Jung, Arm oder Reich, Haus oder kleine Wohnung. Hauptsache Hundelieb!

Es gibt für jeden Typ den passenden Hund. Ausgeschlossen werden aber Zwingerhaltung 

und Kettenhaltung.

 

Zeit

Haben Sie Zeit sich um diesen Hund zu kümmern oder sind Sie 8 Stunden in der Arbeit? 

Haben Sie Hunde-Erfahrung. Stubenreinheit, Erziehung... Es wäre von Vorteil, dass Sie 

Grundkenntnisse besitzen. Man würde dem Hund keinen Gefallen tun, wenn er dann nach 

2 Wochen wieder im Tierheim laden würde, nur weil Sie sich überfordert haben. 

Hunde machen auch mal Ärger, den Kommissar Rex gibt es nur im Fernsehen. 

 

Ihre Räumlichkeiten

Haben Sie Platz für einen kleinen oder für einen großen Hund. 

Ein Garten mit Zaun ist kein Muss, aber von Vorteil. Den wenn der Hund um 5 Uhr früh raus muss...

 

Vorraussetzungen für eine Pflegestelle - Katze

Haben/Hatten Sie schon mal eine Katze? Wenn nicht, sollten Sie sich unsere 

Tierhaltungsinformationen durchlesen. 

Keine besonderen Anforderungen. Es gibt für jede Familie die Richtige. 

Einzelgänger, Freigänger aber auch Stubenkatzen usw.

Sie sollten sich aber jedenfalls darüber klar sein, dass auch ein Freigänger erst nach 6-8 Wochen Eingewöhnungszeit raus darf.

 

 

Vorraussetzung Pflegestelle Kleintiere, Nager und Vögel

Wahrscheinlich halten Sie selbst ein bzw. mehrere solche Tiere. 

Aus Liebe zu dieser Tierart wollen Sie nun auch Anderen helfen. 

Es gibt wenige Tierschutzvereine die Pflegeplätze für Kleintiere suchen.

Aber vielleicht könnten Sie die Tierheime in Ihrer Nähe unterstützen.

Besuchen Sie doch einfach mal die Tierheime in Ihrer Nähe, und schauen sich um.

Wo können Sie helfen. 

Sie müssen den Tieren eine artgerechte Haltung bieten können. Hier wird besonders kontrolliert.

Das bedeutet beispielsweise bei Kaninchen, raus aus dem kleinen Käfig, 

Gruppenhaltung usw. 

 

 

 

---------

---------

   

ABC - TIERSCHUTZ Copyright © 2004