Inhaltsverzeichnis

Flugpaten Hunde

Tierleid im Ausland

 

Erschreckendes Leid

 

Tierleid im Ausland

 

Ein Text zum Thema Auslands-Tierschutz von Claudia Grothus

 

Gründe gegen Hundehandel

 

Hunde

 

       

Moldawien 

Republik Moldau

Republica Moldova (Landessprache)

Amtssprache: Moldawisch = Rumänisch

 

 

Tierheime und Tierschutzvereine - Moldawien         

Wer sucht für Tiere aus Moldawien:  Flugpaten und Transporte

 

 

Berichte Tierschutz Moldawien:

------------------------------------

 

Das Massaker hat endlich aufgehört

Ohnmächtig mussten die Gründer vom Tierschutzverein Noris in Nürnberg immer wieder erleben, dass ihre Hilfe in Moldawien einem Tropfen auf einem heißen Stein glich. Sie bestürmten die Journalistin Christa Schechtle ihnen und den Straßenhunden in Moldawien zu helfen, wie sie es auch schon in Taiwan oder Bulgarien getan hatte.
Im April dieses Jahres flog Christa Schechtle zum ersten Mal nach Chisinau, der Hauptstadt von Moldawien, und bekam ???den Friedhof der Tiere“ gezeigt, wie das Tötungslager ganz offiziell heißt. Ein Flachbau am Ende einer Müllkippe. Alle Hunde, die auf der Straße eingefangen wurden, weil ein Bürger sich von ihnen gestört fühlte, landeten hier – und wurden nach ein paar Tagen mit einer Eisenstange erschlagen.
Die Behörden waren verhandlungsbereit Christa Schechtle begann mit den Behörden zu verhandeln, um eine Alternative zu ringen. Gleichzeitig holte sie bei jedem ihrer Besuche in Chisinau alle Hunde aus dem Lager, brachte sie in Dörfern unter oder nahm auch Tiere mit nach Deutschland.
Bei ihrem Besuch im Juli dann sind alle Zellen des Todeslagers leer. ???Das ist unser Präsent für Sie.“ sagt Vize-Direktor Victor Ion. Das Töten der Hunde ist eingestellt. Aber nur, wenn Christa Schechtle im Gegenzug auch ihr Versprechen einlöst, und sofort ein Tierheim baut. Sie hat ein Haus mit 1.200 qm Grund im Dorf Ciorescu, 10 km von der Hauptstadt entfernt in Aussicht. Damit sie als Ausländerin dort arbeiten und kaufen kann, hat sie eine Fondation gegründet. Mit an ???Bord“ ist eine junge, engagierte Tierärztin, die alle Kastrationen durchführen wird.
Das erste Tierheim ist bereits im Bau Das Haus kostet 19.000 Euro und die Umbauarbeiten sind mit rund 7.000 Euro veranschlagt. Sie sind bereits im vollen Gange. ???Die Stadtverwaltung informiert jetzt bereits die Bürger, die sich über einen Hund beschweren, dass im Moment nicht mehr gefangen wird, und sich in Zukunft etwas ändern werde.“ Trotzdem hat Christa Schechtle etwas Angst vor der Zukunft. Bis jetzt hat sie alle Kosten für das Tierheim selbst getragen, und muss das wohl auch weiterhin tun. Irgendwo auf dem harten Weg der letzten Monate, ging es mit den Nürnberger Tierschützern auseinander. Aber Moldawiens Hunden ist geholfen.
Kontakt: Christa Schechtl, Tengstr. 15, 80798 München, Tel. 089/ 21 77 200
"Der Schrei" Spendenkonto: HypoVereinsbank München, Kto. nr. 6 850 850 850 (BLZ 700 202 70)

Gefunden bei: www.herz-fuer-tiere.de

 

------------------

Links zu Tierschutz Moldawien:

 

Bericht über den Auslandseinsatz Moldawien von Stimme der Tiere 

 

 

 

 

Infos zu 

ABC - TIERSCHUTZ Copyright © 2004