Inhaltsverzeichnis

 

Katzenhaltung

Vermittlung Katzen
Katzenrassen
Katzen Krankheiten
Katzenleukämie
Katzenseuche
Katzenschnupfen
Katzenkrankheit FIP
Katzenkrankheit FIV
Tasso Register
Tiernotruf
Kastration
Katzenvermehrung
Versicherung
Katzenammen
Gedichte & Zitate
Katzen ertrinken
Katzenpensionen
Einkaufen
Bücher
Katzen Fanartikel
 

   

       

 

Katzenvermehrung

Jeder Katzenbesitzer, der unbedingt mal Junge will, macht sich mitschuldig.

 

Nun zum mitdenken, für alle die etwas ändern wollen.

Man hört immer die faule Ausreden: Ich habe ja schon Abnehmer für die Kätzchen.

ABER: Hat man auch die Plätze für die Kätchen der Kätzchen der Kätzchen....., Kann man garantieren, das keins der vermehrten Kinder im Tierheim oder auf der Straße landet, erschlagen wird.... - NEIN. 

 

Beispiel

1 weibliche Katze 

Diese kann 2 mal im Jahr Babys bekommen, mit angenommenen 2 weiblichen Kätzchen pro Wurf (Es ist klar, dass die Katzen mehr Babys bekommen können, aber nicht alle überleben oder sind weiblich)

1 Jahr: 1 Katze  4 Babys Aus den Babys werden große Katzen. also haben wir nun 5 Katzen, die Babys bekommen. also 5 Katzen*2*2Würfe
2. Jahr: 5 Katzen 20 Babys 25 Katzen gesamt
3. Jahr: 25 Katzen 100 Babys Ok, nun haben wir 100 Babys und unsere oben genannten 25 Katzen
4. Jahr 125 Katzen 500 Babys 625 Katzen gesamt
5. Jahr 625 Katzen 2500 Babys 3125 Katzen gesamt
6. Jahr: 3125 Katzen  12500 Babys 15625 Katzen
7. Jahr: 15625 Katzen 62500 Katzen 78125 Katzen

usw. 

Diese Rechnung hat natürlich nichts mit der Realität zu tun. Es könnten mehr oder weniger sein, wenn die Katze mehr Kinder bekommt, andere hingegen sterben an Krankheiten. 

Aber der Sinn sollte hier jedem Leser schon klar sein. Katzen vermehren sich rasant und man sollte sich nicht nur Gedanken über die Babys der eigenen Katze machen sondern auch über die Ur-Ur-Urenkel. 

 

Österreich macht es vor. Hier ist das Kastrieren der Katzen seit 01.01.2005 Pflicht.

 

-  

 

 

 

 ---------

ABC - TIERSCHUTZ Copyright © 2004