Inhaltsverzeichnis

Tiervermittlung

Hunde

Hundevermittlung

 

Vor der Anschaffung

Was kostet ein Hund

Welpe / Erwachsener

Vorbereitung Welpe

Rüde oder Hündin

Hundehaftpflicht & Krankenversicherung

Plädoyer für alte Hunde

 

Urlaub & Fahrt

Hunde im Auto

Urlaub mit Hund 

 

Kampfschmuser

Aufklärung statt Hetze

Kampfhundeverordnung

Urlaub mit Kampfhund

Gedicht Kampfhund

 

Sonst

Kennzeichnung Hund

Hunde Tasso

Hundeschulen

Hunderassen

Hundenamen

Hunde Gedichte

Mp3 von einem Hund

Gedicht Kampfhund

Hunde Zitate

Hundebücher

EINKAUFEN

 

Krank & Gesund

Krankheiten

Infektionskrankheiten

Impfungen

Notwendigkeit Impfung

Blutdatenbank

Unter- Übergewicht

Hunde Ammen

Hunde Notruf

Taube Hunde

Giftiges für Hunde!

 

 

       

Infektionskrankheiten beim Hund

Infektionskrankheiten werden durch Viren und Bakterien hervorgerufen

 

Staupe

Tödliche Viruserkrankung. 

Erreger: Staupe-Virus = Morbillivirus (Paramyxoviridae)

Überträger: Marder, Frettchen, andere Hunde usw.

Erscheinungsbild:

Hohes Fieber, Appetitlosigkeit, Mattigkeit, wässrig-klarem Augen- und Nasenausfluss, erbrechen.

Wässrig bis blutiger Durchfall (Darmform der Staupe) und/oder 

Husten, Atembeschwerden, Lungenentzündung (Lungenform der Staupe). 

Zittern, Gleichgewichtsstörungen, Lähmungen und Krampfanfällen (nervöse Form der Staupe)

Impfung: ja

 

Hepatitis contagiosa canis

Ansteckende Leberentzündung 

Erscheinungsbild: 

Fieber, allgemeiner Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Augen- und Nasenausfluss, Erbrechen, Durchfall und zu Schmerzen in der Lebergegend. Die Leberschädigung verursacht unter anderem Störungen in der Blutgerinnung. 

Viele Hunde sterben schnell oder bleiben Hepatitis geschädigt

Impfung: ja

 

Parvovirose

Schwere Magen-Darm-Entzündung

Erscheinungsbild:

Fieber und Mattigkeit, erbrechen und schwerer, meist blutiger Durchfall, bis hin zum Tod.

Überträger: Hunde(kot) infizierter Hunde

Impfung: ja

 

 

Coronavirusinfektion

Erst seit kurzem bekannte, aber hochansteckende Darminfektion.

Erreger: canines Enteritis-Coronavirus.

Überträger: Kot infizierter Hunde mit dem Coronavirus

Erscheinungsbild:

Futterverweigerung, Erbrechen und meist blutiger Durchfall

Impfung: Noch kein Impfstoff für BRD

 

Zwingerhusten - Virushusten

Erkrankung der Luftröhre und der Bronchien

Hochansteckende Krankheit,  normalerweise nicht lebensbedrohlich. 

Erreger: Verschiedene Viren, Bakterien: v.a. Bordetella bronchiseptica.

Überträger: andere Hunde

Anzeichen: heftige Hustenanfälle.

Die Ursache für den Husten sind bestimmte Virusarten,  Parainfluenzavirus und das Adenovirus.

Impfung: ja

 

Tollwut

Viruserkrankung, auch für Menschen gefährlich!

Das Virus befällt das Nervensystem.

Erreger: Rhabdovirus.

Anzeichen:

1. Verhaltensänderung scheue Tiere werden z. B. zutraulich

2. Erregungszuständen starker Speichelfluß,   Aggressivität

3. Lähmungen - Tod

Impfung: ja

 

Aujeszkysche Krankheit - Pseudowut

Erreger:

Überträger: rohes Schweinefleisch, Schlachtabfälle, Kontakt mit Schweinen, die Virusträger sind

Anzeichen: 

  Teilnahmslosigkeit, Unruhe, starker Juckreiz, vermehrter Speichelfluss, Krämpfe, Aggressivität

Impfung: ?

 

 

CANINES HERPESVIRUS

Erreger: Herpesvirus

Überträger: Kontakt mit anderen Hunden

Erscheinungsbild

Welpen: Fast alle infizierten Welpen sterben

Die Mutter infiziert sich durch Tröpfcheninfektion oder beim Decken.

Impfung:  ja, Impfstoffe gibt es seit 2003

Die Impfung erfolgt beim Muttertier bei jeder neuen Trächtigkeit, einmal zwischen dem 1. Tag der Läufigkeit und dem 10. Tag der Trächtigkeit und ein zweites Mal ein bis zwei Wochen vor dem werfen.

 

 

Leptospirose (Stuttgarter Hundeseuche oder auch Weilsche Krankheit)

Erscheinungsbild

Schwäche, Futterverweigerung, Erbrechen und Fieber, Atembeschwerden. Schmerzen in der 

Nierengegend und schmerzen beim laufen.

Überträger: Hundeurin infizierter Hunde, Ratten und Mäuse. 

Impfung: ja

 

 

BORRELIOSE Lyme Disease

Erreger: Borrelia spp.; Borrelia burgdorferi. Spirochaeten.

Überträger: Zecken, Insekten?.

Erscheinungsbild

Apathie, Vergrößerung der Lymphknoten, Lahmheit, Abgeschlagenheit und Fieber, Entzündung der Gelenke

 

 

EHRLICHIOSE Tropical canine Pancytopenia

Erreger: Ehrlichia canis

Erscheinungsbild

Apathie, Müdigkeit, Fieber, Vergrößerung der Lymphknoten, Milz und Leber. Blasse Schleimhäute usw.

Überträger: Rhipicephalus sanguineus = Zecken

 

BABESIOSE Piroplasmose

Erreger: Babesia canis 

Überträger: Zecken: Rhipicephalus sanguineus, Dermacentor

Erscheinungsbild

Fieber, Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, Appetitverlust. 

Auch Braunverfärbung des Urins (Blutharnen) oder Gelbsucht (Ikterus)

Die Erkrankung kann innerhalb von 24 bis 48 Stunden zum Tode führen

Im Körper des Hundes befällt der Parasit die roten Blutkörperchen, was zu einer Zerstörung derselben und somit zu einer Blutarmut führt.

Impfung: ja, 1mal jährlich oder halbjährlich

 

 

LEISHMANIOSE Zoonose 

Überträger: Sandmücken (Phlebotomus).

Erreger: Leishmania donovani infantum

Erscheinungsbild

Der Hund verliert Haare im Bereich Augen, Ohrenränder und Nase. Mattigkeit, Apathie, Leistungsschwäche, Durchfall, Gewichtsverlust, Nierenprobleme, Fieber, Nasenbluten bis zum Tod.
Die Behandlung ist langwierig. Ohne sie ist der Krankheitsverlauf tödlich. Als Vorbeugemaßnahme bewährt sich am besten ein Protectorband, welches beim Tierarzt zu bekommen ist. Dieses Band wird mindestens zwei Wochen vor dem Urlaub angelegt, um so einen optimalen Schutz vor dieser Krankheit zu gewährleisten.

 

 

 

 

 

 ---------

 

ABC - TIERSCHUTZ Copyright © 2004