Inhaltsverzeichnis

Hundenamen

Hunde

Hundevermittlung

 

Vor der Anschaffung

Was kostet ein Hund

Welpe / Erwachsener

Vorbereitung Welpe

Rüde oder Hündin

Hundehaftpflicht & Krankenversicherung

Plädoyer für alte Hunde

 

Urlaub & Fahrt

Hunde im Auto

Urlaub mit Hund 

 

Kampfschmuser

Aufklärung statt Hetze

Kampfhundeverordnung

Urlaub mit Kampfhund

Gedicht Kampfhund

 

Sonst

Kennzeichnung Hund

Hunde Tasso

Hundeschulen

Hunderassen

Hundenamen

Hunde Gedichte

Mp3 von einem Hund

Gedicht Kampfhund

Hunde Zitate

Hundebücher

EINKAUFEN

 

Krank & Gesund

Krankheiten

Infektionskrankheiten

Impfungen

Notwendigkeit Impfung

Blutdatenbank

Unter- Übergewicht

Hunde Ammen

Hunde Notruf

Taube Hunde

Giftiges für Hunde!

 

 

       

 

Der alte Kettenhund - von Unbekannt

Ich bin allein; es ist schon Nacht
und stille wird's im Haus.
Dort ist ein Feuer angefacht,
dort ruht mein Herr sich aus.

Er liegt im warmen Federbett,
deckt bis ans Ohr sich zu,
und ich auf meinem harten Brett
bewache seine Ruh'.

Die Nacht ist kalt, ich schlafe nicht,
der Wind aus Ost weht kalt;
die Kälte ins Gebein mir kriecht,
ich bin ja auch schon alt.

Die Hütte, die mein Herr versprach,
erlebe ich nicht mehr,
der Regen tropft durch's morsche Dach,
Stroh gab's schon lang nicht mehr.

Die Nacht ist kalt, der Hunger quält,
mein Winseln niemand hört
und wüßt' mein Herr auch, was mir fehlt
er wird nicht gern gestört.

Die Nacht ist lang, zum zehnten Mal
leck ich die Schüssel aus,
den Knochen, den ich jüngst versteckt,
den grub ich längst schon aus.

Die Kette, die schon oft geflickt,
sie reibt den Hals mir bloß.
Sie reicht nur noch ein kurzes Stück,
und nie werd' ich sie los.

Was Freiheit ist, das lern' ich nie,
doch weiß ich, ich bin treu.
So lieg' ich, warte auf den Tod,
denn dieser macht mich frei.

 

Für einen Freund

Bis vor kurzem hatte ich, einen Hund, den liebte ich. Hast nichts böses je verbrochen, warst dem Menschen zugetan, heute hast du sterben müssen, gehörst der falschen Rasse an.

Warst Begleiter mir und Freund, auf den Streifen in der Nacht, alle Ausbildungen und Prüfung, mit Bravur hast du gemacht. Doch des Menschen blinder Hass hat vor dir nicht Halt gemacht.

Wie oft hast im Einsatz du, eines Menschen Leben gerettet, bist mit Eifer und mit Mut in den tiefsten Schacht geklettert, das verschollne Kind gewittert und nach Haus zurück gebracht.

Hund, ich trauere um dich und um alle deiner Rassen, hast deine Treue jetzt bezahlt, weil du stets und sehr gelassen, allen Menschen hast vertraut.

Deine Taten zählten nicht, qualvoll war dein Tod durch Gift, von des Hundehassers Hand, Opfer einer Hexenjagd in diesem so verirrten Land.

Ich erinnere mich zurück, denk an Stunden voller Glück, seh dich laufen, seh' dich toben, mit deinen Freunden groß und klein, jetzt siehst du mich von dort oben, ja, sieh her mein Hund, ich wein.

Sicher hast du dort gefunden, deinen Frieden und dein Glück, doch ich bleib alleine hier unten, bleibe ohne dich zurück. Denk an unsere schönen Zeiten gern erinnere ich mich zurück.

Für einen treuen Hund, in Angedenken aller anderen Hunde die in diesem Lande hingerichtet werden.

 

Dein Hund - von Unbekannt

Wenn alle dich meiden und hassen,
ob mit oder ohne Geduld,
wird einer dich niemals verlassen,
und das ist dein treuer Hund

Und würdest du ihn sogar schlagen,
ganz herzlos und ohne Verstand,
er wird es geduldig ertragen
und leckt dir dafür noch die Hand

Nur Liebe und selbstlose Treue
hat er für dich immer parat!
Er beweist es dir täglich aufs neue,
wie unsagbar gern er dich hat.

Nennst du einen Hund dein eigen,
wird du nie verlassen sein,
und solltest du vor Einsamkeit schweigen,
denn du bist doch niemals allein.

Wird einst der Tod dir erscheinen,
und schlägt dir die letzte Stund'
wird einer bestimmt um dich weinen,
und das ist dein treuer Hund.

Drum schäm' dich nicht deiner Tränen,
wenn einmal dein Hund von dir geht!
Nur er ist, das will ich erwähnen,
ein Wesen, das stets zu dir steht.

 

Die 10 Bitten eines Hundes - von Unbekannt

1. Mein Leben dauert 10 bis 15 Jahre. Jede Trennung
von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es,
ehe Du mich anschaffst.

2. Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst.

3. Pflanze Vertrauen in mich - ich lebe davon.

4. Zürne mir nie lange und sperre mich zur Strafe nicht
ein! Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen und Deine
Freunde - ich habe nur Dich.

5. Sprich manchmal mit mir. Wenn ich auch Deine Worte
nicht verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich
wendet.

6. Wisse, wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse
es nie.

7. Bedenke, ehe Du mich schlägst, daß meine Kiefer mit
Leichtigkeit die Knöchel Deiner Hand zerquetschen
könnten, daß ich aber keinen Gebrauch von ihnen mache.

8. Ehe Du mich bei der Arbeit "unwillig" schiltst, "bockig" oder "faul", bedenke : vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange der Sonne ausgesetzt oder habe ich ein verbrauchtes Herz.

9. Kümmere Dich um mich, wenn ich alt werde - auch Du wirst einmal alt sein.

10. Gehe jeden schweren Gang mit mir. Sage nie: "Ich kann
sowas nicht sehen" oder "es soll in meiner Abwesenheit
geschehen". Alles ist leichter für mich mit Dir.

 

Die Regenbogenbrücke

Im Himmel wird es erst dann schön für mich sein
kann ich dort mit meinen Katzen zusammen sein

Diese Seite des Himmels ist ein Ort, den man Regenbogenbrücke nennt.
Wenn ein Tier stirbt, eines, das jemandem hier sehr nahe stand, dann geht dieses Tier zur Regenbogenbrücke.

Dort gibt es Wiesen und Hügel für all unsere besonderen Freunde, wo sie laufen und miteinander spielen können.
Es gibt genug zu essen, Wasser und Sonnenschein und unsere Freunde haben es warm und bequem.

Alle Tiere, die krank und alt waren, erhalten ihre Gesundheit und Lebenskraft zurück und jene, die verletzt oder verstümmelt wurden, werden wieder hergestellt und stark - genau so, wie wir uns an sie erinnern in unseren Träemen von längst vergangenen Zeiten.
Die Tiere sind glücklich und zufrieden, bis auf eine Kleinigkeit: jedes von ihnen vermisst diesen einen Besonderen, jemanden, den sie zurück gelassen haben.

Sie alle laufen und spielen zusammen, aber der Tag kommt, wenn plötzlich eines von ihnen innehält und in die Ferne blickt. Die Augen sind
klar und aufmerksam, der gespannte kleine Körper zittert vor Aufregung!
Plötzlich bricht dieser Glückliche aus der Gruppe aus und fliegt über
das grüne Gras, kleine Beine tragen ihn schneller und schneller.

DU wurdest entdeckt und wenn du und dein besonderer Freund endlich zusammen trefft, dann schmiegt ihr euch in freudigem Wiedersehen fest aneinander, um niemals mehr getrennt zu werden. Glückliche Küsse regnen auf dein Gesicht, deine Hände streicheln wieder den geliebten Kopf und wieder einmal schaust du in die treuen Augen deines Tieres, das dein Leben verlassen hatte, aber niemals dein Herz.

Und dann überquert ihr die Regenbogenbrücke gemeinsam...
 


(Autor unbekannt ~ übersetzt von Puntomaus)

 

 

   

 

 

 

 ---------

ABC - TIERSCHUTZ Copyright © 2004